Asset Deals

Neben der Vermittlung von Unternehmen im Wege der Nachfolgeregelung (als Share Deals bezeichnet), vermitteln wir auch Sanierungsfälle und soweit möglich auch insolvente Unternehmen. In der Regel erfolgt eine solche Vermittlung mit einem Zusatzangebot der Sanierung des Unternehmens und gegebenenfalls mit einer Unternehmensbeteiligung. Oftmals ist es möglich, solche Unternehmen zu einem Drittel des aktivierten Wertes der Bilanz zu erwerben.

Wir spezialisieren uns auf Unternehmen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen zwischen 250 TSD und 2,5 Mio Euro. Wieso dieser Markt, dieses Marktsegment und wer sind unsere potentiellen Kunden?

  1. Obwohl die Insolvenzordnung bereits zum 01. Januar 1999 in Kraft getreten ist und somit die Konkursordnung vom 10. Februar 1877 abgelöst hat, änderte sich in den Köpfen der Marktteilnehmer in Deutschland nichts! Banken sind nicht bereit für den Neuanfang Kapital zu vergeben, aber auch Kunden und erst recht Lieferanten stehen einem Neuanfang zumindest skeptisch gegenüber. Ausländische Investoren stehen dem wesentlich positiver gegenüber
  2. Bekannte Unternehmen die Insolvenz angemeldet haben (z.B. Air Berlin), werden zum „Schnäppchenpreis“ übernommen und man entledigt sich durch die Insolvenz elegant dem Personalüberhang. Hier sind in der Regel internationale Finanzinvestoren oder aber Konkurrenzunternehmen beteiligt.
  3. Unternehmen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen zwischen 250 TSD und 2,5 Mio Euro sind attraktiv um diese zu sanieren und nach zweijähriger erfolgreicher Geschäftstätigkeit zu veräußern.